[Main] . [In Bildern] . [Downloads] . [Guestbook] . [Contact] . [Abonnement] . [Links]
The Butterfly Effect..

Die Zeit zurückdrehn, Geschehnes ungeschehn machen..

wer hätte nicht gerne die Chance, das zu tun?

Diesen Gedanken hab ich mir gemacht, nachdem ich gerade diesen Film gesehn hab.. "Butterfly Effect"..
Ein fiktives Werk, realistisch gesehn zu fiktiv. Jedoch ist in jeder Fiktion auch ein Stückchen Wahrheit vorhanden.

Oder nicht?
    Ein 20jähriger Student mit anscheinender Psychischer Krankheit entdeckt für sich die Fähigkeit, sich selbst in sein früheres, kindliches Ich zu versetzen, und kann so den Verlauf der Zeit ändern.
    In der Hoffnung, "Fehler", die er sich selbst zugeschrieben hat, zu ändern, macht er jedoch, mit jedem neuen Versuch, alles nur schlimmer, bis zum endgültig Kollaps seiner Welt.


Und wer von uns wünscht sich so etwas nicht? Ein Werkzeug, eine Geistesfähigkeit, seine Zukunft oder auch schon seine Gegenwart zu ändern? Gott zu spielen?

Mir gings auch so... wie jedem. Wie dir, wie deinem Freund, mit den du gerade vielleicht chattest.. wie demjenigen, der vor mir an diesem Rechner ein Onlinegame gespielt hat. Wir alle machen Fehler, tagtäglich. Und realisieren es viel zu spät, um noch etwas am Verlauf zu ändern. Viele dieser Fehler werden verdrängt. Vergessen. Manche wiederrum nicht. Sie brennen sich ein. Bis man wahnsinnig wird.

Jedoch, glaubt man an Schicksal.. daran, dass alles was geschieht, interpretiere man es auch als Fehler seinerseits, einen Sinn hat.. das Leben anderer beeinflusst. Verschlimmert, oder gar verbessert.. kommt es einem, oder zumindest mir kommt alles nicht mehr so schlimm vor.

Dieser Film, den ich gesehn hab, zeigt jedem ein Stückchen seiner Selbst. Seines Inneren. Und hilft. Wie ich finde.

Und jetzt gehts mir richtig, richtig gut.

Soweit meinerseits.. ich wünsch euch allen noch einen schönen Abend. Und eine gute Nacht.

Euer Chrischa
14.11.06 20:48
 


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


*Sehnsuchts.kind / Website (14.11.06 20:55)
Du hast sehr recht, mit dem, was du schreibst. Auch mich hat der Film damals beeindruckt, mich nachdenken lassen.. & ich denke, ich kam damals ungefähr zu der gleichen Erkenntnis wie du. :/

Dass es dir gut geht beruhigt mich sehr. & es freut mich.. weil.. du hast es verdient, dass es dir gut geht. *umarm*

Ich hab dich sehr sehr lieb, mein Prinz <3 *kuss*


Pia (17.11.06 22:19)
Schicksal - den Statisten in meinem eigenen Leben spielen weil ich im Prinzip doch nur mache was für mich bestimmt ist. Eine schreckliche Vorstellung.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen